Über Wing Chun

Wing Chun ist praxisorientiertes Kung Fu mit dem Ziel sich effektiv und intuitiv zu verteidigen („angepasste Reaktion“). Durch die Technik des Chi Sao („klebende Hände“) lernt der Schüler seinen Gegner zu fühlen und intuitiv den schnellsten und effektivsten Weg zu finden, seinen Gegner zu bezwingen („fliegende Hände“). Um die Entstehung des Wing Chun ranken sich etliche Mythen. Fest steht jedoch, dass der Stil in den engen Straßen Chinas zu schnellen Selbstverteidigung geübt wurde.

Wing Chun unterscheidet sich von den anderen Kampfkünsten dadurch, dass es ein in sich geschlossenes System ist, das sich über vier Prinzipien definiert und den Kampf in fünf Distanzen (Augen, Beine, Hände, Ellenbogen/Knie und Boden) aufteilt.

Unsere Trainingsphilosophie

In Sifu Miladins Schule herrscht eine freundschaftliche Atmosphäre. Seiner Ansicht nach führt nicht etwa das Brechen eines Schülers oder unnötiges Kräftemessen durch zu frühes und zu hartes Sparring zum Erlernen der Kampfkunst. Vielmehr ist es das freundschaftliche und konzentrierte Training von Meister und Schüler sowie den Schülern untereinander, das zum schnellen Erlernen effektiver Selbstverteidigung führt. Denn nur ein Schüler der an sich selbst glaubt wird ein guter Kampfkünstler werden.

Ebenfalls wichtig ist für Sifu Miladin die Gesundheit. Körperbewusstsein, sowie das Erkennen der eigenen Stärken und Schwächen sind für Sifu Miladin von höchster Bedeutung. Er nimmt sich für jeden seiner Schüler Zeit, dehnt intensiv und schult das Körpergefühl seiner Schüler.

Die Trainingsmethodik des Wing Chun verbessert automatisch die Reflexe, Kraft und Ausdauer, was zu höherem Selbstvertrauen führt und somit die Selbstverteidigungsfähigkeit steigert. Die individuellen Trainingserfolge motivieren die Schüler und führen dazu, dass die Schüler aus sich heraus härter und intensiver trainieren möchten.

Für Sifu Miladin ist es wichtig, dass gelernte Techniken in der Realität anwendbar sind. Daher basiert sein Training nicht auf dem Erlernen starrer Abläufe, sondern auf intuitiven, immer abrufbaren Techniken (angepasste Reaktion). Elemente wie Chi Sao und Lat Sao bringen den Schüler sehr schnell in die Lage, sich instinktiv verteidigen zu können.

sifu2
sifu1
sifu4
sifu5

Über Sifu Miladin

Sifu Miladin betreibt seit seinem elften Lebensjahr Kampfkunst. 2003 hat er seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Seine Kampfkunstkarriere begann Sifu Miladin im Jugendalter mit klassischem Kickboxen und Taekwondo (Schwarzgurt). In der Disziplin Semikontakt Kickboxen holte er den deutschen Meisterschaftstitel. Trotz sportlicher Erfolge, wollte er sich kämpferisch weiterentwickeln und stieß auf seiner Suche auf das Kung Fu.

Er begann intensiv Kung Fu zu trainieren. Durch das Siak Lak-Hang Kung Fu begriff er, dass Kampfkunst mehr ist als Wettkampf, Technik und Kraft. Mit Hilfe seines Meisters und Mentors Lao verstand er vielmehr, dass zur Ausführung hoher Kampfkünste auch Gesundheit, mentale Stärke und Moral („Der Weg des Kämpfers“) gehören. Im Siak Lak-Hang Kung Fu erreichte er nach zehnjähriger Ausbildung die Meistergraduierung. Um sein Kung Fu realitätsgetreu ausüben zu können, trainierte er darüber hinaus unterschiedlichste Kampfstile, wie Ringen, Boxen, Tang So Do-Ringen, Brazilian Jiu-Jitsu und Systema.

Es war lediglich eine Frage der Zeit, bis sich Sifu Miladin verstärkt mit den verschiedenen Substilen des Kung Fu befasste. Auf seiner Suche nach dem effektivsten Kampfkunststil stieß er auf Wing Chun, welches der Legende nach von den Shaolin Mönchen im Geheimen trainiert wurde um den Gegner schnellstmöglich zu bezwingen. Das intuitive Reagieren auf den Angriff des Gegners, die Effizienz und Dynamik des Wing Chun begeisterten Sifu Miladin derart, dass er sich ab diesem Zeitpunkt gänzlich dem Wing Chun widmete. Innerhalb von 12 Jahren intensivstem Training erlernt er das komplette System nach Leung Ting bis er den die Meistergraduierung Sifu (väterlicher Lehrer) erlangte.

Das Beste aller trainierten Kampfkunststile hat Sifu Miladin in ein außerordentlich dynamisches und effektives Wing Chun einfließen lassen. Dabei kombiniert er die Stärke des Kung Fu mit der Effizienz des Wing Chun. In seinem Unterricht achtet Sifu Miladin auf Körperbewusstsein, Praxisorientiertheit, Umsetzbarkeit und Effizienz, kurzum auf realitätsnahes Trainieren: „Um den Schlag eines Boxers abwehren zu können, muss man boxen können. Um den Kick eine Kickboxers abwehren zu können, muss man kickboxen können.“ Dieses Wissen gibt Sifu Miladin mit großer Begeisterung an seine Schüler weiter.

Seit 2012 leitet Sifu Miladin seine eigene Kampfkunstschule.

Training & Infos

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag – Freitag: 19 Uhr bis 20:30 Uhr
Mittwoch und Freitag: 11 Uhr bis 12:30 Uhr

Dienstag und Donnertag Kindertraining: 17 Uhr bis 18 Uhr

TRAININGSKLEIDUNG

Bitte eine schwarze Jogginghose und ein langes weisses Shirt ohne Aufdruck mitbringen. Außerdem natürlich bequeme Sportschuhe.

Monatsbeitrag: 70 €
Studenten: 50€

Kinder von 7 Jahren bis 16 Jahren: 35€

Alle Verträge sind mit 3-monatiger Frist kündbar.

Kontakt

Kreittmayrstraße 4, 80335 München

sifu@wingchungkungfu.de

Tel.: +49 179 5696472